• Ratiopharm hat einige Tipps zusammengestellt, wie Sie trockenen Augen entgegenwirken bzw. die Symptome lindern können.

  • Während der Bildschirmarbeit öfter pausieren und
    den Blick immer wieder in die Ferne richten
  • Ausreichend trinken, mind. 2 Liter pro Tag
  • Ausgewogen ernähren, um eine optimale Nährstoffversorgung
    der Augen zu gewährleisten
  • Regelmäßig den Raum durchlüften
  • Verrauchte Räume meiden bzw. Nikotinkonsum reduzieren
  • Bewusst regelmäßig blinzeln, mind. 15-mal pro Minute
  • Ausreichend schlafen! Schlafmangel kann die Beschwerden verstärken
  • Augen vor Zugluft (Klimaanlagen, Gebläse etc.) schützen
  • Permanentes tragen der Kontaktlinsen vermeiden.
    Diese können die Augen zusätzlich austrocknen.
  • Augenfitness Übungen einlegen
  • Regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt

    Hyaluron-ratiopharm© Augentropfen


    • Während der Bildschirmarbeit öfter pausieren und
      den Blick immer wieder in die Ferne richten

    • Ausreichend trinken, mind. 2 l pro Tag

    • Ausgewogen ernähren, um eine optimale Nährstoffversorgung der Augen zu gewährleisten

    • Regelmäßig den Raum durchlüften

    • Verrauchte Räume meiden bzw. Nikotinkonsum reduzieren

    • Bewusst regelmäßig blinzeln, mind. 15-mal pro Minute

    • Ausreichend schlafen! Schlafmangel kann die Beschwerden verstärken

    • Augen vor Zugluft (Klimaanlagen, Gebläse etc.) schützen

    • Permanentes tragen der Kontaktlinsen vermeiden.
      Diese können die Augen zusätzlich austrocknen.

    • Augenfitness Übungen einlegen

    • Regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt

    Ausgewogene Ernährung

    Die Ernährung nimmt zusätzlich zur allgemeinen Augengesundheit auch Einfluss auf die Qualität und Menge des Tränenfilms. Eine gesunde, abwechslungsreiche und ausgewogene Kost enthält alle Vitamine, Mineralstoffe, essentiellen Fettsäuren und sekundären Pflanzeninhaltsstoffe, um die Augengesundheit zu unterstützen. Allen voran helfen Omega-3-Fettsäuren (z. B. in Kaltwasserfischen wie Hering, Makrele und Lachs sowie in Leinöl) und Omega-6-Fettsäuren (z. B. in Distel-, Soja- und Sonnenblumenöl) sowie die Vitamine B6, B12, E und C die Beschwerden bei trockenen Augen zu verbessern.



    Spinat, nicht nur für die Muskelkraft

    Besonders grünes Gemüse ist für unsere Augen sehr gesund. Denn darin kommen wichtige Pflanzenstoffe vor, die auch in der Netzhaut unserer Augen zu finden sind. Gemeint sind die Pflanzenstoffe Lutein und Zeaxanthin. Sie schützen die Netzhaut und werden deshalb oft auch „natürliche Sonnenbrille des Auges“ genannt. Lutein und Zeaxanthin können nicht vom Körper selbst hergestellt werden, sondern müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Enthalten sind sie in grünem Gemüse wie Spinat, Grünkohl, Erbsen oder Brokkoli, aber auch in Tomaten, Paprika oder Mais.

    Sind Karotten wirklich gut für die Augen?

    Ein Spruch aus unserer Kindheit, an dem tatsächlich etwas dran ist. Karotten enthalten Carotinoide, die eine Vorstufe des wichtigen Vitamin A darstellen. Carotinoide werden daher auch „Provitamin A“ genannt. Das bedeutsamste Carotinoid, das Beta-Carotin, kann vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden. Dieser Nährstoff versorgt die Hornhaut und trägt dazu bei, die Schleimhäute im Auge – wie die Bindehaut – zu erhalten. Vitamin A wird daher gerne auch als „Augenvitamin“ bezeichnet. Karotten sind eine Möglichkeit den Nährstoff nachzutanken. Doch auch tierische Produkte wie zum Beispiel Innereien und Leber enthalten besonders viel davon.



    Das Vitamin B2

    Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und unterstützt so auch unsere Augen. Zuletzt darf ein Vitamin zum Thema Augengesundheit nicht fehlen: das Vitamin B2. In der Hornhaut und auch in der Augenlinse kommt Vitamin B2 in hoher Konzentration vor und erfüllt dort eine wichtige Schutzfunktion. Enthalten ist Vitamin B2 in vielen tierischen Lebensmitteln wie Geflügel, Rindfleisch, Leber, Fisch (z. B. Makrele und Hering) und Muscheln (Austern und Miesmuscheln). Vitamin B2-Lieferanten aus dem Garten sind Grünkohl, Feldsalat, Karfiol, Spinat und Kohlsprossen. Exotische Früchte mit B2-Gehalt sind z. B. Avocados und Bananen.


    Spinat, nicht nur für die Muskelkraft

    Besonders grünes Gemüse ist für unsere Augen sehr gesund. Denn darin kommen wichtige Pflanzenstoffe vor, die auch in der Netzhaut unserer Augen zu finden sind. Gemeint sind die Pflanzenstoffe Lutein und Zeaxanthin. Sie schützen die Netzhaut und werden deshalb oft auch „natürliche Sonnenbrille des Auges“ genannt. Lutein und Zeaxanthin können nicht vom Körper selbst hergestellt werden, sondern müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Enthalten sind sie in grünem Gemüse wie Spinat, Grünkohl, Erbsen oder Brokkoli, aber auch in Tomaten, Paprika oder Mais.

    Sind Karotten wirklich gut für die Augen?

    Ein Spruch aus unserer Kindheit, an dem tatsächlich etwas dran ist. Karotten enthalten Carotinoide, die eine Vorstufe des wichtigen Vitamin A darstellen. Carotinoide werden daher auch „Provitamin A“ genannt. Das bedeutsamste Carotinoid, das Beta-Carotin, kann vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden. Dieser Nährstoff versorgt die Hornhaut und trägt dazu bei, die Schleimhäute im Auge – wie die Bindehaut – zu erhalten. Vitamin A wird daher gerne auch als „Augenvitamin“ bezeichnet. Karotten sind eine Möglichkeit den Nährstoff nachzutanken. Doch auch tierische Produkte wie zum Beispiel Innereien und Leber enthalten besonders viel davon.

    Das Vitamin B2

    Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und unterstützt so auch unsere Augen. Zuletzt darf ein Vitamin zum Thema Augengesundheit nicht fehlen: das Vitamin B2. In der Hornhaut und auch in der Augenlinse kommt Vitamin B2 in hoher Konzentration vor und erfüllt dort eine wichtige Schutzfunktion. Enthalten ist Vitamin B2 in vielen tierischen Lebensmitteln wie Geflügel, Rindfleisch, Leber, Fisch (z. B. Makrele und Hering) und Muscheln (Austern und Miesmuscheln). Vitamin B2-Lieferanten aus dem Garten sind Grünkohl, Feldsalat, Karfiol, Spinat und Kohlsprossen. Exotische Früchte mit B2-Gehalt sind z. B. Avocados und Bananen.

    Tipps zum Reisen

    Besonders wichtig ist es auch im Urlaub, die Augen vor negativen Einflüssen zu schützen. Das beginnt bereits bei der An- und Abreise. Die Gebläse in den Transportmitteln sind oft tückisch – wenn möglich sollte es vermieden werden, Luftschlitze und Zugluft direkt auf die Augen zu richten. Ebenso sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel Zeit in stark klimatisierten Gebäuden wie zum Beispiel Einkaufszentren zu verbringen und die Klimaanlage im Hotelzimmer nicht ununterbrochen laufen zu lassen. Vor starker Lichteinstrahlung können Augen am besten mit einer Sonnenbrille geschützt werden oder durch das Tragen eines Sonnenhutes mit großer Krempe, den man weit ins Gesicht ziehen kann. Beim Baden im Pool verhindert am besten eine Schwimmbrille, dass Chlor in die Augen gelangt und diese reizen kann.

    Entspannung der Augen

    Wenn nach langem Lesen oder Arbeiten am Bildschirm Ihre Augen schmerzen, machen Sie am besten eine kurze Pause. Probieren sie dazu die Entspannungsübungen, die Sie sehr gut zwischendurch im Alltag machen können.

    DUNKELHEIT UND WÄRME FÜR DIE AUGEN
    Reiben Sie Ihre Händeflächen fest aneinander, bis sie warm sind.
    Bedecken Sie Ihre geschlossenen Augen mit Ihren Handinnenflächen, ohne Druck auf die Augäpfel auszuüben. Nach zwei bis drei Minuten lösen Sie langsam Ihre Hände von den Augen, damit sie sich allmählich wieder ans Tageslicht gewöhnen können.

    GÄHNEN ZUR ENTSPANNUNG
    Gähnen spannt und entspannt die Gesichtsmuskulatur um die Augen. Lassen Sie Ihren Unterkiefer locker fallen und atmen Sie ganz tief durch den Mund ein. Dadurch tritt meist ein wenig Tränenflüssigkeit aus, die sich durch Blinzeln leicht über die Augenoberfläche verteilt und so für die notwendige Feuchtigkeit sorgt.


    Entspannungsübungen

    Übung 1
    Augen auf Wanderschaft schicken
    Suchen sie sich drei Fixpunkte im Nah- und Fernbereich, also beispielsweise auf ihrem Schreibtisch und draußen vor dem Fenster. Wandern Sie diese mit ihrem Blick in aller Ruhe 8-mal ab: Von Fixpunkt 1 zu Fixpunkt 2 zu Fixpunkt 3. Machen Sie diese Übung am besten 2-mal pro Stunde.

    Übung 2
    Hoch- und Tief
    Setzen Sie sich für diese Übung hin, um nicht aus dem Gleichgewicht geraten. Blicken sie nun so weit wie möglich nach oben und atmen sie einmal tief ein und aus. Nun blicken Sie nach unten und nehmen ebenfalls einen tiefen Atemzug. Wiederholen Sie die Übung 3-mal.

    Übung 3
    Augenkarussel
    Kreisen Sie mit Ihren Augen eine Minute im Uhrzeigersinn. Schließen Sie die Augen für 10 Sekunden. Kreisen Sie Ihre Augen nun eine Minute gegen den Uhrzeigersinn und schließen Sie sie anschließend wieder.

    Übung 4
    Schmetterlingsblinzeln
    Wie ein Schmetterling seine Flügel, öffnen und schließen Sie die Augenlider etwa 10- bis 20-mal sanft. Machen Sie eine kurze Pause von 10 Sekunden. Wiederholen Sie die Übung.


    Hyaluron-ratiopharm® Augentropfen

    Gute Kommunikation beginnt mit einem Lächeln
    in unseren Augen. Hyaluron-ratiopharm® Augentropfen
    helfen Ihnen, leichter zu lächeln.


    Mehr Infos

    Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren
    Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

    Seite teilen